Programm lebenslanges Lernen der EU
leonardo-logo_1__1.gif

Unsere Schüler starten bestens gerüstet in die berufliche Zukunft!

leonardo2014_011.jpg

Abschluss der zweiten Leonardo-Work Experience „Flow Juli 2014"

Zahlreiche Gäste, darunter Regierungsschuldirektor Roland Ilg von der Regierung von Niederbayern und OStR Stephan Plichta, Koordinator des EU-Bildungsprogramms Erasmus+, sowie viele Eltern, Geschwister, Freunde, Ausbilder und unser Schulleiter, OStD Werner Kiese, folgten der Einladung des Leonardo-Teams (Harald Stern, Doris Dimpfl, Frieda Treimer, Gerald Treutz und Christiane Fleck) an die Mathias-von-Flurl-Berufsschule in Straubing. Anlass der feierlichen Veranstaltung war die Verleihung des Europass Mobilitätsnachweises an Schülerinnen und Schüler der kaufmännischen Berufsschule sowie der Berufsfachschule für Kaufmännische Assistenten. 17 junge Damen und Herren verbrachten im Juli drei Wochen in London, England. Weitere drei nannten ab Ende Mai das irische Cork für acht Wochen ihr Zuhause.

 

Ilg stellte die Wichtigkeit von Auslandsaufenthalten für die berufliche Zukunft heraus und zollte den Teilnehmern Respekt, denn es gehört bei aller Vorfreude und Neugierde auch eine gehörige Portion Mut dazu, drei bzw. acht Wochen in ein fremdes Land zu gehen und dort zu leben, lernen und zu arbeiten. Gerald Treutz sprach stellvertretend für die Lehrer und brachte auf witzige Art und Weise englisches Flair in die Veranstaltung. Theres Bachmann bereicherte den Abend mit zahlreichen Anekdoten aus den Augen eines Teilnehmers.

 

Mit vielen stimmungsvollen Bildern schafften es Anna-Lena Sterr und Denise Brückl, alle Anwesenden an den aufregenden Tagen und Wochen in London und Cork teilhaben zu lassen. Die Highlights in London bildeten u. a. eine geführte Tour durch den Stadtteil Spitalfields mit der berühmten Brick Lane – dort gibt es Street Art soweit und wohin das Auge reicht – sowie ein Tagesausflug in das bei Briten beliebte Seebad Brighton. Auch die Siege der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-WM wurden in einem Pub begeistert gefeiert. Daneben boten sich viele weitere Möglichkeiten, Stadt und Leute auf eigene Faust kennenzulernen. Auch die irische Landschaft mit ihren Steilküsten sowie die herzliche Art der Menschen ermöglichten drei Schülern eine tolle Zeit. Doch sollte nicht vergessen werden, dass der Schwerpunkt der Reisen jeweils die Arbeit in Praktikumsbetrieben darstellte. Hier konnte sich das Organisationsteam auf erfahrene Kontakte vor Ort stützen. In London arbeiteten die Schüler u. a. in touristischen Betrieben, im Bereich Mode und Textil sowie bei Dienstleistungsunternehmen. Ein Fitnessstudio sowie die Betreiber eines Online-Shops konnten in Cork die tatkräftige Unterstützung unserer Schüler erfahren.

 

Highlight des Abends war die Verleihung des Europass Mobilitätsnachweises an alle anwesenden Schülerinnen und Schüler. Besonders hervorzuheben ist, dass es zehn Schülern gelang, die abschließende Prüfung des ECBM – Bestehensvoraussetzung für den Mobilitätsnachweis – mit „sehr gut" zu bestehen, die anderen Teilnehmer schnitten alle mit „gut" ab. Sie alle besitzen nun ein Zertifikat, welches ihnen die erfolgreiche Teilnahme an dem von der EU geförderten Programm Erasmus+ (bis Mitte 2014 war unsere berufsbildende Maßnahme unter dem Namen Leonardo da Vinci bekannt), bescheinigt. Im Europass Mobilitätsnachweis wird ausführlich und für Dritte nachvollziehbar beschrieben, welche Aufgaben und Arbeiten während dem Auslandsaufenthalt ausgeführt wurden und welche fachlichen und sozialen Kompetenzen erweitert und neu erworben wurden. Bei zukünftigen Bewerbungen stellen diese Dokumente einen wertvollen Baustein dar, der unsere Teilnehmer positiv von anderen Bewerbern unterscheidet. Die EU fördert unter dem Stichwort „Lebenslanges Lernen" die Mobilität von Arbeitnehmern und unterstützt berufliche Auslandsaufenthalte. Das Praktikum in Cork ist Teil des Programms proDISCO und wurde vom Deutschen Gewerkschaftsbund in Zusammenarbeit mit den Volkshochschulen Nordrhein-Westfalen initiiert.

 

Wir danken hiermit allen Unterstützern unserer Maßnahme, die neben den Auszubildenden natürlich auch den Ausbildungsbetrieben zu Gute kommt. Das Genehmigungsverfahren, die Organisation und Durchführung eines solchen Projekts erfordern von allen Beteiligten viel Einsatz und Engagement, doch zeigt sich an Abenden wie diesem, dass es den Aufwand in jedem Fall wert ist.

 

By the way: Die Planung für unsere dritte Work Experience im Herbst 2015 läuft bereits im Hintergrund. Seid gespannt!

 

Christiane Fleck

Endlich! Das Meer! – Brighton, Brighton, Brighton!

brighton_1.jpg

Nach langen Überlegungen und genauem Studium des Wetterberichts wurde für unseren Ausflug nach Brighton Samstag, der 19. Juli festgelegt. Wie es allerdings für England typisch ist, zeigte sich das Wetter am Samstag Morgen in London leider nicht von seiner Schokoladenseite. Als wir aber um kurz nach 10:00 h morgens mit dem Zug in Brighton ankamen, erwartete uns ein leicht bedeckter Himmel, wo im Laufe unseres Aufenthalts öfters auch einmal die Sonne durchspitzen sollte.

Zunächst startete unsere Truppe Richtung Brighton Pier, dem weltberühmten Vergnügungsbereich dieser Stadt. Erschwert wurde unser Weg durch die unzähligen Junggesellinnen- und Junggesellenabschiede, die unsere Bahn kreuzten. Nach einem obligatorischen Foto am Strand, hatten die Teilnehmer die restliche Zeit zur freien Verfügung. Diese wurde von den Schülerinnen und Schülern sehr unterschiedlich genutzt: man genoss typische Fish & Chips oder ging shoppen, manch einer ließ sich tätowieren (Henna!!!), man beäugte kritisch die Spielautomaten oder das Bull-Riding. Baden ging allerdings niemand, auch die Tapfersten nicht...

Als wir dann pünktlich um 14.00 h nach vielen tollen Erfahrungen unsere Heimreise antraten, öffnete der Himmel auch schon seine Schleusen. Glück gehabt!

Gerald Treutz

Get an idea of what we've done over our first weekend in lovely London.

Gefuehrte Tour durch Spitalfields und Brick Lane mit viel Street Art

Mit dem Schiff auf der Themse in Richtung Greenwich, vorbei an vielen Sights wie der Tower Bridge

And I would walk 500 miles …

Solange man nichts hört, ist alles gut! Das trifft auch auf die Anreise unserer Teilnehmer der 2. Leonardo-Work Experience zu. Dafür ist die erste Woche mit zahlreichen Highlights gespickt: Kennenlernen der Gastfamilien, erste Fahrten auf eigene Faust in der "tube", Unterricht am ECBM ... und nicht zu vergessen, die sportlichen Highlights auf Weltniveau: Die Fahrer der Tour de France legten am Montag einen fulminanten Endspurt vor dem Buckingham Palace hin und auch die Public Viewings (erzählen Sie in UK lieber vom Screening des World Cups, um keine geschockten Blicke zu ernten ;-) ) sind bei unseren Teilnehmern sehr beliebt. Die eigene Fitness bleibt dank ausgedehnter Touren durch Camden Town und auf den Primrose Hill ebenfalls nicht auf der Strecke.

Stay tuned!

Christiane Fleck

Thank you!

praktikanten_leonardo_2014.jpg

Danke, dass Sie Ihren Auszubildenden die Teilnahme an der dreiwöchigen Leonardo-Work Experience in London vom 6. bis 26. Juli 2014 ermöglichen.

  • B.E.S.T Reisebüro Haas
  • BTZ-Vdk Rehawerk Straubing GmbH
  • expert Feuchtgruber GmbH
  • Flugbörse B. Enggruber
  • IAC Group GmbH
  • Ingram Micro
  • K. & M. Holland GmbH
  • Kanzlei Späth KG Steuerberatungsgesellschaft
  • LCC Reisebüro Venus GmbH
  • Media Markt TV-HiFi-Elektro GmbH
  • SCHARR TEC GmbH & Co. KG
  • Sturm Maschinen- & Anlagenbau GmbH
  • Tanne Kunststofftechnik GmbH

Stay tuned!

Christiane Fleck

Who lives in 11 Downing Street?

lizscottwhitebead.jpg

Liz und Scott Whitehead eingerahmt von den Lehrern

2. Vorbereitungstreffen

„Sind wir im Ausland krankenversichert? Brauche ich einen Reisestecker? Darf man auch die Busse mit der Oyster-Card fahren? Schauen wir das WM-Finale gemeinsam an?" Viele Fragen gab's am vergangenen Freitagnachmittag bei unserem zweiten London-Vorbereitungstreffen. Beantwortet wurden sie von Lehrkräften unserer Schule, die die Fahrt organisieren und begleiten sowie dem Ehepaar Liz und Scott Whitehead, die selbst in Großbritannien geboren und aufgewachsen sind.

Nachdem wir zahlreiche Themen (Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Kulturen, Business English, Public Transport ...) bereits zwischen Ostern und Pfingsten auf der Online-Plattform moodleSchule bearbeiten konnten, diente dieses zweite Vorbereitungstreffen dem näheren persönlichen Kennenlernen der Teilnehmer sowie der Klärung organisatorischer Fragen – und natürlich erhielten alle Anwesenden ihre Flugtickets!

Die Whiteheads berichteten uns auf unterhaltsame Art und Weise vom Leben in London und stellten die Teilnehmer mit teils einfachen, teils kniffligen Quizfragen auf die Probe. Wissen Sie denn, wer in 11 Downing Street lebt? (Die Hausnummer ist kein Tippfehler!) Und welche Stadt Europas ist eigentlich die größte? Mein Hinweis: London ist es nicht. Aber das Lieblingsessen aller Briten werden auch Sie sicherlich kennen (und lieben).

Der Nachmittag verging wie im Flug und fand mit der Grobplanung des Freizeitprogramms, welches aus freiwilligen und Pflichtveranstaltungen besteht, eine schöne Einstimmung auf die aufregende Zeit in London, die vor uns liegt.

Und hier noch die Antworten auf die Quizfragen:

11 Downing Street ist das Zuhause des Chancellor of the Exchequer, was unserem Finanz- und Wirtschaftsminister entspricht. Die größte europäische Stadt ist Moskau. Eine wahre Gaumenfreude sind die berühmten Fish & Chips, mit ordentlich Essig verfeinert und gerne aus der Papiertüte gibt es sie für kleines Geld an fast jeder Ecke zu kaufen.

Stay tuned!

Christiane Fleck

Countdown to take-off

Ready, steady, go! Startschuss für die Leonardo-Work Experience 2014

Die Schulfamilie der Mathias-von-Flurl-Schule wünscht den 17 Schülerinnen und Schülern sowie den fünf Lehrkräften eine gute Reise und viele schöne Erlebnisse in London!

 

Stay tuned!

 

Christiane Fleck

have_a_good_trip.jpg

Lernst Du noch oder moodlst Du schon?

Reisen wollen gut geplant sein. Darum fanden bereits im Rahmen der ersten Leonardo-Work Experience insgesamt vier Treffen mit den Schülern statt.

Mit der Lernplattform Moodle kommen wir den Bedürfnissen der Teilnehmer entgegen, denn die Vorbereitung erfolgt, wann der einzelne Lerner dafür Zeit hat. Die verantwortlichen Lehrkräfte, Gerald Treutz und Christiane Fleck, haben den Kurs in zwölf Themen unterteilt, diese reichen vom gegenseitigen Kennenlernen über Grammatik und Business Englisch bis hin zu Landeskunde. Die Themen werden nacheinander freigeschaltet, die Schüler können innerhalb eines Zeitfensters von durchschnittlich einer Woche ihre Aufgaben bearbeiten, Arbeitsergebnisse hochladen und online miteinander diskutieren. Die umfangreichste Wochenaufgabe – eine Business Conversation, ähnlich zur mündlichen KMK-Zertifikatsprüfung – wurde in Teams von zwei bzw. drei Personen vorbereitet und kürzlich in einem Online-Live-Chat den Lehrern präsentiert. Im angegliederten Forum werden neben Fragen zur Lernplattform auch unterhaltsame Tipps über Land und Leute ausgetauscht.

Weitere Impressionen:

Startschuss für unsere London-Fahrt 2014

keep_calm.jpg

Unsere Fahrt im November 2013 war ein voller Erfolg und ist allen Teilnehmern noch in bester Erinnerung. Auch 2014 ermöglicht das EU-geförderte Projekt Leonardo da Vinci Auszubildenden unserer Berufsschule einen dreiwöchigen Aufenthalt in London (Inhalt: einwöchiges Wirtschaftsseminar über Großbritannien mit anschließendem zweiwöchigen Praktikum bei Betrieben im Großraum London). Eure Englisch-Lehrkraft informiert Euch gerne. Weitere Informationen sowie Formulare zur Anmeldung findet Ihr auf unserer Homepage, gleich wenn Ihr weiterlest.

 

Stay tuned!

Christiane Fleck

Mathias-von-Flurl-Schule

Staatliche Berufsschule II

Straubing-Bogen

Stadtgraben 54
D-94315 Straubing

 

Tel. +49 (0) 9421 23811
Fax +49 (0) 9421 23884