Work Experience - Internationale Berufserfahrung im Ausland gesammelt

Zertifikatsverleihung nach Aufenthalt in London an der Mathias-von-Flurl-Schule

19 Auszubildende der Mathias-von-Flurl-Berufsschule Straubing-Bogen und der angegliederten Berufsfachschule für Kaufmännische Assistenten verbrachten im Rahmen ihrer Berufsausbildung einen dreiwöchigen Lernaufenthalt in London. Am 12. April wurden den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in Würdigung ihrer Leistungen u. a. der begehrte Euro-Mobilitätspass der Europäischen Union und das AHK German-British Chamber Certificate der Industrie- und Handelskammern in einem feierlichen Rahmen überreicht.

Bereits zum fünften Mal bietet die Mathias-von-Flurl-Schule ihren Schülerinnen und Schülern im Rahmen des EU-weiten Programmes Erasmus+ die Möglichkeit, während eines dreiwöchigen Aufenthaltes in London berufliche Erfahrungen im Ausland zu sammeln, sprachliche Fertigkeiten zu verbessern und Persönlichkeit, soziale Kompetenzen und interkulturelles Verständnis weiterzuentwickeln.

Auszubildende aus verschiedenen Berufen machten sich auf den Weg nach London. Sie besuchten in der ersten Woche die Bildungsakademie der Deutsch-Britischen Industrie- und Handelskammer (AHK) in London, das renommierte European College of Business and Management (ECBM), um erste Einblicke in den Wirtschaftsstandort London zu gewinnen und sich zielgerichtet auf die anstehenden kaufmännischen Betriebspraktika vorzubereiten, verbunden mit einer abschließenden Prüfung. Die Betriebspraktika in der zweiten und dritten Woche absolvierten die Teilnehmer in diversen Londoner Unternehmen. Dort konnten sie ihre beruflichen und sprachlichen Kenntnisse und Fertigkeiten erweitern und unter realen Bedingungen „britische Arbeitsluft schnuppern". Die Praktikumsbetriebe sind in verschiedenen Branchen des Dienstleistungssektors tätig, so z. B. Verwaltung, Tourismus, Eventmanagement, Gesundheit, Handel, Sport- und Fitness, Steuer oder auch EDV-Dienstleister, und im gesamten Großraum London angesiedelt. Ihre Tätigkeiten und Erfahrungen in den Unternehmen mussten die Teilnehmer nach ihrer Rückkehr im Rahmen einer vom ECBM benoteten Hausarbeit – natürlich in englischer Sprache – beschreiben.

Um die herausragenden Leistungen der beteiligten Auszubildenden in gebührendem Rahmen zu würdigen, luden die Schulleitung und die Erasmus+-Koordinatoren der Mathias-von-Flurl-Schule zu einer feierlichen Verleihung der Zertifikate ein. Schulleiter OStD Werner Kiese begrüßte die Teilnehmer, deren Familienangehörige und Freunde sowie deren Ausbilder. Er betonte die zunehmende Bedeutung internationaler Berufserfahrung und zollte den Teilnehmern Respekt für ihren Entschluss und ihren Mut, drei Wochen in einem fremden Land zu lernen, zu arbeiten und zu leben. Sein Dank galt gleichermaßen den Ausbildungsbetrieben, ohne deren Zustimmung dieser Auslandsaufenthalt nicht möglich gewesen wäre, den Eltern, die ihre Kinder ermutigt und unterstützt hatten, als auch den beteiligten Lehrkräften, die vieles für die Vorbereitung und Durchführung des Auslandsaufenthaltes geleistet und die Teilnehmer auch vor Ort in London betreut und unterstützt haben. Ebenso richtete Herr Regierungsschuldirektor Roland Ilg sein Grußwort an alle Anwesenden und Teilnehmer und berichtete aus eigener Erfahrung von seinem Auslandsaufenthalt und hatte zur Überraschung aller seinen Europass Mobilitätsnachweis dabei. Stellvertretend für die Lehrkräfte beleuchtete Herr Treutz in englischer Sprache das Projekt und die Herausforderungen, denen sich die Teilnehmer so erfolgreich gestellt hatten.

Robin Jobst blickte aus Teilnehmersicht auf die Maßnahme zurück und zogen ein sehr positives Resümee. Mit dem Auslandsaufenthalt hätten alle Teilnehmer ihren Qualifikationen einen wichtigen Baustein hinzugefügt und das nicht nur in beruflicher und sprachlicher Hinsicht. Selbstbewusstsein und Selbstständigkeit sind enorm verbessert und neue Kontakte – im Praktikumsbetrieb als auch in den Gastfamilien – sind geknüpft worden. Außerdem ließ er alle Anwesenden an dem dreiwöchigen Lernaufenthalt teilhaben, indem er mit stimmungsvollen Bildern und treffenden Worten die Zeit am ECBM, die Tage in den Betrieben und das Freizeitprogramm an den beiden Wochenenden noch einmal Revue passieren ließ, wobei die ein oder andere kleine Anekdote natürlich nicht fehlen durfte.

Höhepunkt des Abends war die Verleihung der Euro-Mobilitätspässe durch Schulleiter OStD Werner Kiese, Regierungsschuldirektor Roland Ilg und Frau FOLin Doris Dimpfl. Sichtlich stolz über ihre guten Bewertungen nahmen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre für ihren weiteren Lebensweg wertvollen Mobilitätsnachweise und Zertifikate entgegen.

Die interessanten und informativen Gespräche, die die Teilnehmer im Anschluss an die Zertifikatsübergabe noch lange untereinander als auch mit allen Anwesenden führten, zeigten, wie beeindruckt alle nach wie vor sind. Auch wenn der Aufenthalt in London schon wieder etwas zurückliegt, werden die Erinnerungen an diese tolle Zeit ein Leben lang bleiben.

 

Auch in Zukunft werden Lernaufenthalte im Ausland angeboten. Die Vorbereitungen für die nächste Maßnahme im November 2018, für die sich schon wieder zahlreiche Auszubildende gemeldet haben, laufen bereits auf Hochtouren.

--- breaking news from London ---

college_group.jpg

Final day at the college

Blimey! Nearly two of the three weeks in London are over. But luckily our students have already got so many impressions and gathered so much experience, it'll last a life-time.

Thursday a week ago, after four really stressful and exciting days, our 19 students had their last day at the ECBM: the big final was to give a presentation on their training company back in Germany. And – not a big surprise for us teachers – all did really very well.

Friday 10th November 2017 was the students' day off. Some did quite a lot of sightseeing while others used the time to do some (or a lot of) shopping...;-) On Saturday we had our trip tp Oxford. Although the weather was not too good, we all experienced a great day in the most famous university town of the world. It was just incredible to see so many venerable colleges, of which some even date back into the 13th century.

On Monday morning, all students started their internship at various companies: their fields of work range from dental care over healthy food to accounting and hotel services as well as the tourism branch. But apart from work, a compulsory visit to a pub was on the agenda: No one can stay in England without having been to a pub and having tried an English breakfast or/and a pint of ale or stout... Some students also went to see the great musical Aladdin. And I am sure there will be more exciting things to come. Just keep all fingers crossed that the students haven't already spent their money on shoes and shirts..:-)

Some extracurriular "activities": Visiting Oxford, Oxford Street with Christmas lights being switched on, being at a pub, "Aladdin theatre" from the outside and a typical English breakfast

Gerald Treutz

Greetings from sunny London

group_5.jpg

Group in front of the ECBM

Yesterday morning, on Sunday 5 November 2017 at 08:00 am, 19 students as well as two teachers arrived safe and sound at an incredibly sunny city which had been waiting for them: the megacity of London. After half an hour of really hard work - for the teachers as well as the employee of London Transport - everybody got his Oyster Card, which is used for public transport in London.

 

Then we used three different lines of the unbelievably big tube network to get the easiest way to our host families and "checked in". As luckily nobody fell into the gap ("Please, mind the gap!"), we met at half past two at Leytonstone Station, so that the students could make themselves familiar with their way to the ECBM (European College of Business and Management), the college they started their one week of hard studying this morning.

 

After that we went on foot through the financial heart of London before we reached London Bridge with a beautiful view on the world-famous Tower Bridge. Having taken some pictures, some of the group went to China Town for some decent food. Being pretty tired, most of us called it a night, as everybody had to get up pretty early in the morning .

 

And this morning, 19 students started their week of college at the ECBM. Stay tuned for more news to come...

Gerald Treutz

London's calling

welcome.jpg

Greeting by school management

It's now only two weeks until 19 students will start their Erasmus+ Work Experience in magnificent London. Last Friday, on 20 October 2017, we had our last meeting before take-off.

After a short, but nevertheless, warm welcome by the headmaster Mr Kiese as well as the assistant director Mrs Obermeier-Fenzl, we started into the last session of preparing the students for their three weeks in London.

Before going into final details, all students had to write a test: This was the last part of the online groundwork course (Mebis course), all students had to participate in as part of their preparation for London. And the results of the exam showed, that most students took it seriously and therefore will profit from their acquired skills on-site. Then other organisational things followed: how to write and keep a record book, things you shouldn't forget at home (e.g. cuddly bunny), handing out of the tickets, emergency contacts, and many other aspects. The last part of the day dealt with extracurricular activities the students would like to do: Tower, Tower Bridge, Warner Brother Studios, Big Ben, and many other things...

So stay tuned for the latest news from London.:-)

Gerald Treutz

Mathias-von-Flurl-Schule

Staatliche Berufsschule II

Straubing-Bogen

Stadtgraben 54
D-94315 Straubing

 

Tel. +49 (0) 9421 23811
Fax +49 (0) 9421 23884