Toleranz_Logo_groß

Recycling und Nachhaltigkeit vor Ort

„Wie trenne, nutze und verwerte ich meinen Müll richtig?", diese Frage stellen sich viele Menschen in unserer Gesellschaft. Wir, die Bankklasse 12 B mit Klassenleiter Herrn Hollweck, machten uns im Rahmen der Projekt- und Toleranzwoche „NatürlICH, mal anders" auf den Weg, um uns dieser Frage vor Ort anzunehmen. Am größten Entsorgungszentrum des Landkreises ließen wir uns das Recycling verschiedenster Stoffe genauestens erklären. Zunächst begrüßte uns ein Herr Karbstein vom Zweckverband für Abfallwirtschaft in Straubing und berichtete uns über wichtige Daten und Fakten des Unternehmens. Dabei sprach er von einem äußerst schnellen Unternehmens-wachstum, welches er mit dem Satz „Am Anfang waren wir fünf, jetzt sind wir rund 130 Mitarbeiter." verdeutlichte. Aus dem anfänglichen Vortrag entwickelte  sich rasch ein munterer Frage-Antwort-Dialog über die Abfallwirtschaft in Straubing, Möglichkeiten und Notwendigkeiten des Recyclings zwischen uns und unserem Referenten.

 

Als nächstes erkundeten wir mit Warnwesten ausgerüstet das Gelände des Entsorgungszentrums. Im Rahmen dieser Führung besichtigten wir die verschiedenen Müllabladestationen und die Abgabemöglichkeiten für Sondermüll. Außerdem konnten wir noch einen Blick auf die Restmüllpressstation und den dazugehörigen Bahnanschluss zur Müllverbrennungsanlage nach Schwandorf werfen.

Nach der Besichtigung des hauseigenen Flohmarktes durften wir noch selbst unserer Phantasie freien Lauf lassen. Einige unserer Klassenkameraden konnten sich in diesem Projekt mit einem „Schnurtelefon" einen Kindheitstraum erfüllen, während andere zum Beispiel aus Schallplatten Chipsschalen und eigene Bilderrahmen anfertigten.

 

Als Fazit unserer informativen Exkursion möchten wir es jedem ans Herz legen, sich mit dem Thema Mülltrennung und Müllverwendung sowohl privat als auch beruflich zu beschäftigen. Uns wurde in diesen Stunden bewusst, was jedem anderen auch bewusst sein sollte: Eine hundertprozentig saubere Mülltrennung ist vielleicht nicht möglich, aber „ a bisserl wos geht immer".

 

Johannes Hofbauer, Manuel Meyer und Felix Wanner für die BK 12b

And the winner is… TFA10!

EINTAUSENDVIERHUNDERTUNDZEHN gesammelte Kaffeebecher! Wahnsinn! 33 Klassen haben sich bei unserer Schätzfrage im Rahmen unseres Toleranzprojekts „NatürlICH, mal anders" beteiligt. Die beste Schätzung haben die Jungs und Mädels aus der TFA10 abgegeben. Sie können sich nun über Gratis-Kaffee für die ganze Klasse in den neuen Porzellantassen freuen. Vielen  Dank an unser neues Kiosk-Team für die Kaffee-Spende!

toleranzprojektwochenprogramm2017.jpg
toleranzprojektwochenprogramm2017_seite2.jpg

Projekt Toleranz: „Flucht und Asyl"

in der Woche vom 18.04.2016 bis 22.04.2016

Programmübersicht:

 

Montag, 18.04.2016:

Autorenlesung (Vortrag Hr. Cullen, ab 13.45 Uhr im Raum 210), teilnehmende Klassen: BM11a, IN10, GSV10B, Eröffnung Plakatausstellung „Flucht und Asyl"

 

Dienstag, 19.04.2016:

Vortrag Hr. Alrefai über Erfahrungen als ehrenamtlicher Dolmetscher für syrische Flüchtlinge (ab 13.45 Uhr im Raum 210), teilnehmende Klassen: GK11B, BM11B, Plakatausstellung „Flucht und Asyl"

 

Mittwoch, 20.04.2016:

Unterrichtsprojekt „Fröbelturm" (09.30 Uhr bis ca. 10.45 Uhr auf dem Pausenhof), teilnehmende Klassen: BFS11, K10A, Plakatausstellung „Flucht und Asyl"

 

Donnerstag, 21.04.2016:

Unterrichtsprojekt „Fröbelturm" (08.45 Uhr bis ca. 10.00 Uhr auf dem Pausenhof), teilnehmende Klassen: BM10B, K10B, Plakatausstellung „Flucht und Asyl"

 

Freitag, 22.04.2016:

Plakatausstellung „Flucht und Asyl"

 


Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner des diesjährigen Toleranzquiz!

gewinner1.jpg

Herr Muthmann mit Florian Felderl (EH10c), dem Gewinner des Gutscheins für den Eine-Welt-Laden Straubing

gewinner_2.jpg

Herr Hornsteiner mit Dilara Celt (ZFA10a) und Janine Huber (BTA11), den Gewinnerinnen der Kinogutscheine für das Citydom in Straubing.

Projekt Toleranz: „Entwurzelt! Angekommen? – als Flüchtling in Deutschland“ in der Woche vom 13.04.2015 bis 17.04.2015

 

Progammübersicht:


  • Montag, 13.04.2015:

Eröffnungsveranstaltung (Vortrag Fr. Liebl, Caritas Straubing ab 10.35 Uhr, musikalischer Rahmen: Daniel Schrödinger BM10C) Teilnehmer: alle 1. und 2. Klassensprecher) Eröffnung Plakatausstellung, Start Quiz zum Thema Asyl, Unterrichtseinheit zum Thema „Asyl" (Religionsunterricht), Dokumentation „Mujib" inkl. Arbeitsmaterial (für Deutsch-, Sozialkundeunterricht)

 

  • Dienstag, 14.04.2015:

Vortrag Fr. Blenninger mit Sohn - „Willkommen in Bayern – Ein Asyl-ABC"  (8.45 Uhr bis 10.45 Uhr; teilnehmende Klassen: MFA11B, BK12A), Plakatausstellung, Quiz, Unterrichtseinheit zum Thema „Asyl" (Religionsunterricht), Dokumentation „Mujib" inkl. Arbeitsmaterial (für Deutsch-, Sozialkundeunterricht)

 

  • Mittwoch, 15.04.2015:

Vortrag Fr. Schenk (10.35 Uhr bis ca. 12.05 Uhr, teilnehmende Klassen: BFS 11, GSV 10A, TFA10, BK12B), Plakatausstellung, Quiz, Unterrichtseinheit zum Thema „Asyl" (Religionsunterricht), Dokumentation „Mujib" inkl. Arbeitsmaterial (für Deutsch-, Sozialkundeunterricht)

 

  • Donnerstag, 16.04.2015:

Vorträge von Fr. Danner (Caritas Landkreis Straubing-Bogen), Fr. Blank (Caritas Regensburg), Fr. Karl (werden begleitet von betroffenen Flüchtlingen), 10.35 Uhr bis 12.05 Uhr (teilnehmende Klassen: BK11B, BFS12, EH11C), Plakatausstellung, Quiz, Unterrichtseinheit zum Thema „Asyl" (Religionsunterricht), Dokumentation „Mujib" inkl. Arbeitsmaterial (für Deutsch-, Sozialkundeunterricht)

 

  • Freitag, 17.04.2015:

Kinoaktion Film „Timbuktu" im Citydom Straubing, Plakatausstellung, Quiz, Unterrichtseinheit zum Thema „Asyl" (Religionsunterricht), Dokumentation „Mujib" inkl. Arbeitsmaterial (für Deutsch-, Sozialkundeunterricht)

 

 

 

Toleranzteam:

Petra Fochtner, Oliver Gebhard, Sven Hornsteiner, Florian Muthmann, Silvia Obermeier-Fenzl, Ottmar Roßmüller, Veronika Weber, Elisabeth Zinner

 


Impressionen von der Eröffnungsveranstaltung des Toleranzprojektes 2014

Fairplay mit Fairtrade

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinnerin des Fairtrade-Quiz!

gewinnerin_klein_1.jpg

Wandiger Anita-Anna (ZFA10b) u. StR S. Hornsteiner

artikel_sr_04062014.jpg

Straubinger Tagblatt, 04.06.2014, S. 30

Projekt Toleranz: „Fairplay mit Fairtrade“

sportball_fussball.jpg

in der Woche vom 02.06. bis 06.06.2014

Ausstellung

Schülerplakate zum Thema Fairtrade u. a. auf Grundlage von durchgeführten Schülerinterviews in der Stadt Straubing.

 

Montag, 02.06.2014:

Eröffnungsveranstaltung / Vortrag von Stadträtin Fr. Stauber zum Thema „Fairtradestadt Straubing"

10.30 Uhr – 12.00 Uhr, Teilnehmer: BFS11, SMV, Klassensprecher aller anwesenden Klassen, ... im Raum 210

Verkaufsstand der Klasse BFS 11 mit Fairtrade-Produkten während der Vormittagspause

Quiz zum Thema Fairtrade

Vorführung Dokumentation „Schmutzige Schokolade"

 

Dienstag, 03.06.2014:

Verkaufsstand der Klasse BFS 11 mit Fairtrade-Produkten während der Vormittagspause

Quiz zum Thema Fairtrade

Dokumentation „Schmutzige Schokolade" im Klassenzimmer

 

Mittwoch, 04.06.2014:

Verkaufsstand der Klasse BFS 11 mit Fairtrade-Produkten während der Vormittagspause

Quiz zum Thema Fairtrade

Dokumentation „Schmutzige Schokolade" im Klassenzimmer

 

Donnerstag, 05.06.2014:

Verkaufsstand der Klasse BFS 11 mit Fairtrade-Produkten während der Vormittagspause

Quiz zum Thema Fairtrade

Dokumentation „Schmutzige Schokolade" im Klassenzimmer

Fahrt zu Fairtrade Handelszentrum Langquaid mit den Klassen BFS11 und EH10a

 

Freitag, 06.06.2014:

Verkaufsstand der Klasse BFS 11 mit Fairtrade-Produkten während der Vormittagspause

Quiz zum Thema Fairtrade

Dokumentation „Schmutzige Schokolade" im Klassenzimmer

Fahrt zu Fairtrade Handelszentrum Langquaid mit den Klassen EH10b und EH10c

 

Petra Fochtner, Oliver Gebhard, Sven Hornsteiner, Wolfgang Jähn, Silvia Obermeier-Fenzl, Werner Winter

„Fairplay mit Fairtrade“

fairtrade_town.jpg.jpg

Auch dieses Jahr hatte sich das Toleranzteam der Mathias-von-Flurl-Schule einem wichtigem Thema verschrieben – Fairtrade. Ausgangspunkt war dabei die Ernennung der Stadt Straubing zur Fairtrade-Stadt im vergangenen Jahr. Aus diesem Grund wollten wir als Schule einen kleinen Beitrag dazu leisten und unsere Schülerinnen und Schüler diesbezüglich ein wenig sensibilisieren. Dabei wurden während unserer Toleranzwoche fair gehandelte Produkte weltweit, aber auch der Einfluss von Fairtrade in unserer Stadt Straubing vorgestellt.

So realisierten wir unser Projekt in der Woche vom 02.06.2014 bis 06.06.2014, unmittelbar vor der Fußball Weltmeisterschaft in Brasilien. Diese stand indirekt Pate für einen fair gehandelten Fußball, der als Hauptpreis des während der Woche durchgeführten Fairtrade-Quiz verlost wurde. Darüber hinaus bot sich für unsere Schülerinnen und Schüler ein umfangreiches und abwechslungsreiches Rahmenprogramm, das unseren Schülern die verschiedensten Aspekte von Fairtrade näher bringen sollte.

So startete unsere Toleranzwoche mit der Eröffnung durch Stadträtin Frau Maria Stauber, die in ihrem interessanten Vortrag die Hintergründe und die Bedeutung der Fairtrade-Auszeichnung für die Stadt Straubing erläuterte. Ebenso stellten einzelne Schülerinnen und Schüler ihre Ergebnisse von durchgeführten Interviews in der Stadt Straubing zum Thema Fairtrade vor. Die dabei erstellten Plakate wurden in der unserer Schule für interessierte Schülerinnen und Schüler ausgestellt. Für einen Einblick in fair gehandelte Produkte und Erzeugnisse sorgte der von der Klasse BFS11 in Zusammenarbeit mit den Weltladen Straubing organisierte Verkaufsstand. Auf audiovisueller Ebene konnten sich unsere Schülerinnen und Schüler mit der der Dokumentation „Schmutzige Schokolade" in die Problematik des Kakaobohnen-Anbaus auseinandersetzen. Ein negatives Beispiel dafür, wenn Fairtrade nicht zum Einsatz kommt. Zum Abschluss der Toleranzwoche fand am Donnerstag den 05.06.14 und am Freitag den 06.06.2014 ein Besuch des Fairtrade Handelszentrums Langquaid mit den Klassen EH10a, EH10b, EH10c und der BFS11 statt, wo sich unsere Schülerinnen und Schüler über fair angebotene Produkte informieren konnten.

christina_kergel_mit_demlehner.jpg

StD Wolfgang Demlehner und Christina Kergel

Unsere Lehrerschaft will dieses Thema nicht nur theoretisch behandeln, sondern aktiv den fairen Handel unterstützen. Aus diesem Grund trinken die Lehrer unserer Schule ab jetzt fair gehandelten Kaffee. Frau Kergel von der BSF 12, die gleichzeitig bei der Firma Klankermayer beschäftigt ist, überreicht symbolisch Herrn StD Wolfgang Demlehner die erste Packung des fair gehandelten Kaffees.

Die Projekte vergangener Jahre:

Starke Frauen - Frauenrechte im Fokus

Am 8. März ist der internationale Weltfrauentag. Er entstand zur Zeit des Ersten Weltkrieges im Kampf um Gleichberechtigung und um das Wahlrecht für Frauen. Kurz vor diesem Gedenktag, in der Woche vom 18.02. – 22.02.2013, fand unser diesjähriges Toleranzprojekt statt. Thema: Starke Frauen – Frauenrechte im Fokus. Auftakt der Woche bildet traditionell die Eröffnungsveranstaltung. Mit dabei war zweifelsohne eine starke Frau aus Straubing, unsere Bürgermeisterin Maria Stelzl. Ebenso mit dabei die Autorin Christine Abele-Aicher, die aus ihrem neuesten Buch vorlas. Schülerinnen und Schüler verschiedener Klassen trugen mit vielen Fragen zur Diskussion bei. In diesem Rahmen wurde auch die Ausstellung der Stadt Straubing: "Mustergültig"eröffnet. Diese behandelt die Entwicklung der Frauenrechte bis heute und ist während der nächsten Wochen in unserem Schulhaus zu besichtigen. Am Dienstag war die katholische Kirchenrechtlerin Prof. Dr. Sabine Demel an unserer Schule zu Gast. Sie erarbeitete mit Schülerinnen und Schülern die Rolle der Frau in der Katholischen Kirche. Begleitend dazu wurden einige Schülerarbeiten zu starken Frauenpersönlichkeiten in der Kirche im Schulhaus ausgestellt. Ein Schüler der Sport- und Fitnesskaufleute unterrichtete einzelne Klassen an mehreren Tagen während der Projektwoche in Selbstverteidigung und Selbstschutz. Donnerstags kamen die engagierten Damen des „Dritte-Welt-Ladens“ an unsere Schule. Den Abschluss der Toleranzwoche bildete die Kinoaktion in Kooperation mit dem Straubinger Kino. Gezeigt wurde ein Film über eine bemerkenswerte starke Frau: Sophie Scholl – die letzten Tage.

 

Hier das detaillierte Programm der Projektwoche:

Ausstellung

„Muster-Gültig“ – Ausstellung der Stadt Straubing (Autorinnen: Heid Werner, Ursula Grundnig, Christine Midaner) Die Ausstellung beschäftigt sich mit gesellschaftlichen Prägungen von Frauen im Laufe der Zeit.

 

Ausstellung

„Hunger schreit zum Himmel“ - Hunger macht Schlagzeilen, z.B. wenn er durch Naturkatastrophen oder Kriege ausgelöst wird. Davon sind lediglich rund 10% der weltweit Hungernden betroffen. Statistisch nahezu unsichtbar ist auch der hohe Anteil von Frauen und Mädchen an der Zahl der Hungernden und chronisch Mangelernährten zwischen 60 und 70%.

 

Montag, 18.02.2013:

Eröffnungsveranstaltung / Autorenlesung Christine Abele-Aicher: „Die sanfte Gewalt – Inge Aicher Scholl“

09:30 Uhr – 11:30 Uhr, Teilnehmer: , BK11A,  BK12B, SMV, Raum 210

 

Selbstverteidigungskurs für starke Frauen (Schüler unterrichtet Schüler)

11:20 Uhr – 12.50 Uhr, Teilnehmer: GG10A, Turnhalle

 

Dienstag, 19.02.2013:

Vortrag Prof. Dr. Sabine Demel zum Thema: „Die Stellung der Frau in der katholischen Kirche“

10:30 – 12:00 Uhr; Teilnehmer: BÜ11A, IN10B, ST10, Raum 210

 

Mittwoch, 20.02.2013:
Ausstellungen

 

Donnerstag, 21.02.2013:

Selbstverteidigungskurs für starke Frauen (Schüler unterrichtet Schüler)

08:00 Uhr – 09.30 Uhr, Teilnehmer: Tourismuskaufleute, Turnhalle

 

Verkauf „Dritte-Welt Laden Straubing“ (starke Frauen in der „Dritten Welt“)

 

Freitag, 22.02.2013:

Kinoaktion „Sophie Scholl – die letzten Tage“

 

Team:

Hans-Peter Adam, Daniela Becher, Petra Fochtner, Oliver Gebhard, Sven Hornsteiner, Wolfgang Jähn, Silvia Obermeier-Fenzl, Katja Schötz, Monika Zimmermann

"Politische Bildung vor Ort"

Einen Sozialkundeunterricht der besonderen Art erlebten wir, die SchülerInnen der Klassen GK11b, BFS11 und BTA11 mit unseren Sozialkundelehrern Frau Fochtner und Herrn Roßmüller beim Besuch des Deutsch-Deutschen Museums in Mödlareuth am 29.11.12. Nach einem Vortrag über die geschichtlichen Hintergründe durch einen Zeitzeugen, gab uns ein 20-minütiger Film Einblick in das Leben der Bewohner zur Zeit des Kalten Krieges im geteilten Deutschland. Anschließend durften wir den Todesstreifen, einen original erhaltenen Abschnitt der Mauer und andere militärische Einrichtungen begutachten. Trotz des recht stürmischen und schneereichen Wetters kamen wir nach einem sehr informativen und überaus interessanten Schultag wohlbehalten und positiv erschöpft in Straubing wieder an.

 

BTA11, BFS11 und GK11b

Gewinner des Quiz zur Ausstellung "Wenn Mauern fallen"

Diese Woche konnten die glücklichen Gewinner des Quiz zur Ausstellung "Wenn Mauern fallen" ihren Preis, einen Wertgutschein des Citydom Straubing, entgegennehmen.

 

Kristof Grabowski (GH 10), Schülersprecher und stellvertretender Bezirksschülersprecher, überreicht den Gewinnern des Quiz ihren Preis. Von links, jeweils mit Kristof Grabowski: Maurer Anita (Bü 11b), Katrin Krippner (ZFA 11a), Claudia Pfliegl (EH 10b) und Johanna Anlauf (BTA 12).

Fahrt zum Deutsch-Deutschen Museum in Mödlareuth

moedlareuth_027.jpg

Besichtigung des Freigeländes

Im Rahmen des Toleranzprojektes „Wenn Mauern fallen“ organisierte und finanzierte die SMV eine Fahrt zum Deutsch-Deutschen Museum in Mödlareuth. Dieses kleine Dorf, auch „Little Berlin“ genannt, befindet sich an der bayerisch-thüringischen Grenze nahe der oberfränkischen Stadt Hof. Ein kleiner Bach, der mitten durch das 50-Einwohner-Dorf fließt, bildete nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges die Demarkationslinie zwischen Mödlareuth-Ost in der sowjetischen und Mödlareuth-West in der amerikanischen Besatzungszone. Mit Gründung der beiden deutschen Staaten 1949 gehörte Mödlareuth-Ost zur DDR während Mödlareuth-West der BRD zugeordnet wurde. In der folgenden Zeit des Kalten Krieges befand sich Ost-Mödlareuth im 500m-Schutzstreifen, dem sensibelsten Bereich der DDR-Grenzsicherung. Selbst Grüßen oder Winken über die Mauer hinweg von Ost nach West war verboten.

In einer bewegenden Präsentation, welche die Umstände des Lebens im Grenzgebiet deutlich widerspiegelte, einem interessanten Kurzfilm sowie der anschließenden Führung durch das Freigelände des Museums wurden den Schülerinnen und Schülern nicht nur die Grenzanlage mit Mauer, Stacheldraht, Minen und Selbstschussanlagen gezeigt, sondern auch die politschen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und alltagsgeschichtlichen Aspekte dieser Teilung auf beeindruckende Weise näher gebracht.

Die SMV bedankt sich bei den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern für ihr Interesse und den reibungslosen Verlauf dieser Exkursion.

Weitere Bilder finden Sie in unserer Bildergalerie.

Bilder von der Eröffnungsveranstaltung finden Sie in der Bildergalerie.

Projekt „Toleranz“: Wenn Mauern fallen

Ausstellungen

„Von der Friedlichen Revolution zur Deutschen Einheit“

„Die heile Welt der Diktatur? Herrschaft und Alltag der DDR“

während der ganzen Woche im Raum 210 bzw. im 2. Stock

 

Zur Ausstellung liegt Unterrichtsmaterial im Lehrerzimmer aus.Wir bitten die Lehrer,
möglichst mit allen Klassen die Ausstellung zu besuchen und die Thematik zu problematisieren.

 

 

Dienstag, 17.04.2012:

8:15 – 10:00 Uhr Eröffnungsveranstaltung zur Toleranzwoche
mit Regisseurin, Publizistin und Bürgerrechtlerin Freya Klier (aus Berlin) und dem Film „Die Vergessenen – Tod, wo andere Urlaub machen“ (Inhalt: Fluchtversuche von DDR-Bürgern an der bulgarischen Grenze) mit anschließender Diskussion

Teilnehmer: BK 12 a, BTA 12, SMV, Raum 210

 

11:00 – 12:00 Uhr Vortrag (Freya Klier) und Diskussion „Jugend nach dem Mauerbau“ (Alltag in der DDR, Eingeschlossen sein etc.)

Teilnehmer: EH 11 a, BÜ 11 a

 

Mittwoch, 18.04.2012:

Besuch des ehemals „Geteilten Dorfes“ Mödlareuth mit Führung im Deutsch-

deutschen Museum, der Gedenkstätte zur Erinnerung an die deutsche Teilung

Teilnehmer: BFS 11, KEP 11, SMV

 

Donnerstag, 19.04.2012:
Theater Regensburg präsentiert das Stück „Und morgen die ganze Welt“ und bereitet das Stück vor und nach.

Teilnehmer: IN 11, BK 11b, BÜ 10 b

Zeit: 11:15 – 12:45 Uhr, Raum 210

 

Freitag, 20.04.2012:

Kinoaktion in Kooperation mit Citydom Straubing

Film: „Barbara“ (siehe gesonderter Aushang)

 

Im Juni fahren die 12. Bankfachklassen nach Berlin.

Programmpunkte:

  • Musical „Hinterm Horizont“
  • Mauerstreifen
  • Mahnmal Holocaust
  • Gedenkstätte Hohenschönhausen
  • Reichstag
Förderlogos

Mathias-von-Flurl-Schule

Staatliche Berufsschule II

Straubing-Bogen

Stadtgraben 54
D-94315 Straubing

 

Tel. +49 (0) 9421 23811
Fax +49 (0) 9421 23884